Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 
  Diäten Brigitte Diät Kohlsuppe Diät Mayr Diät, Mayr Kur
  Diät Vergleich Diätpille Kreta Diät Montignac Diät
  Abnehmen ohne Diät Fasten Low Fat Diät Online Diäten
  Atkins Diät Fatburner Diät Markert Diät Trennkost nach Hay
  Blutgruppendiät Formula Diät Max Planck Diät Wundermittel
 
Chirurgische Mittel:
Fettabsaugen Magenband Noch mehr Diäten

Fettabsaugen

Fettabsaugen (Liposuction)

Schönheitsoperationen sind in. Im Fernsehen und den anderen Medien wird häufig darüber berichtet. Die häufigste Schönheitsoperation ist das Fettabsaugen. Für viele übergewichtige Menschen hat die Vorstellung, sich das Fett absaugen zu lassen, einen großen Reiz. Anstatt sich mühsam mit Diäten das Fett weg zu hungern geht man einfach zum Arzt und schon ist das Fett innerhalb weniger Stunden verschwunden. Fettabsaugen ist zur Zeit der häufigste kosmetische Eingriff, noch vor der Brustveränderung oder dem Lifting.

Ist es wirklich so einfach? Welche Risiken gibt es beim Fettabsaugen? Wie viel kostet das Fettabsaugen?

Wann ist Fettabsaugen sinnvoll?

Fettabsaugen ist geeignet für Männer und Frauen, die unter einer lokalen Fettverteilungsstörung leiden. Hartnäckigen Fettpolstern, die genetisch-hormonell bedingt sein können, ist mitunter weder mit Sport noch mit entsprechender Ernährung beizukommen.

Fettabsaugung ist kein Verfahren zur allgemeinen Gewichtsreduktion! Ziel eines solchen Eingriffes ist es, durch Absaugung lokaler Fettpolster eine Angleichung der Körperkonturen an umliegende Körperstrukturen zu erreichen. Da die Fettzellen durch Absaugung entfernt werden, können sich im behandelten Areal keine neuen Fettpolster mehr bilden.

Man darf nicht vergessen, dass das Fett nur an der Oberfläche abgesaugt werden kann. Die großen Fettmengen liegen aber in der Tiefe. Zur allgemeinen Gewichtsreduktion ist die Methode also ungeeignet.

Wo kann man Fett absaugen?

Fettabsaugungen sind grundsätzlich überall da möglich, wo übermäßige Fettansammlungen unerwünscht sind: Gesicht, Hüften, Bauch, Oberschenkel, Unterschenkel usw. Die Erfolgsaussichten sind vom Geschlecht, der Körperregion und anderen Faktoren abhängig und müssen spezifisch vom Arzt beurteilt werden.

Wie wird vorgegangen?
Der Eingriff kann bei kleinen Mengen und an unempfindlichen Stellen in örtlicher Betäubung und sogar ambulant vorgenommen werden. Bedenken Sie aber, dass Sie dann nach der Operation ohne die Betreuung von Fachpersonal sind. Bei größeren Absaugemengen ist auf alle Fälle eine stationäre Aufnahme erforderlich.

Nach sorgfältiger Untersuchung vor der Operation werden die abzusaugenden Gebiete vom Operateur in Form von Höhenlinien auf dem Körper markiert. Dann kann er auf mehrere Verfahren zurückgreifen:

Operationstechniken beim Fettabsaugen

- Tumeszenztechnik
Dabei wird das Fettgewebe zunächst mit bis zu sechs Litern einer Kochsalzlösung aufgeschwemmt. Wenn der Eingriff nicht unter Vollnarkose stattfindet, werden darüber hinaus noch Betäubungsmittel zugesetzt. Die Flüssigkeit wird mit hohem Druck in die Körperpartien gepumpt, die sich dadurch ballonartig aufblähen. Durch die Flüssigkeit werden die Fettzellen so weit auseinander geblasen, dass sie mit der dünnen Kanüle abgesaugt werden können.

- Tulip-System
Es handelt sich dabei um eine Modifikation des Absaugvorgangs, bei welcher der für das Fettabsaugen erforderliche Unterdruck nicht mittels elektrischer Absaugpumpe, sondern mit Hilfe einer speziellen Spritze erzeugt wird. Der Absaugvorgang selbst sowie die erforderlichen Kanülen unterscheiden sich nicht wesentlich.

- Ultraschall
Mittels Ultraschall werden die Fettzellen zertrümmert. Die Zellen implodieren und setzen das enthaltene Fett frei. Die entstandene Fett-Öl-Lache wird danach abgesaugt.

- Lipopulsing
Beim Lipopulsing erfolgt die "Fettlösung" mittels hochfrequenter Energie-Impulse. Dazu werden zwei feine Kanülen in die Problemzonen gestochen, die elektrische Impulse mit hoher Frequenz, aber niedriger Energie aussenden. Diese zerstören die Fettzellwände und setzen das flüssige Fett im Inneren frei. Anschließend saugt der Arzt das Fett über die eingeführten Kanülen ab.

- Feintunnelungstechnik
Bei der Feintunnelungstechnik wird das Fett mit feinen Kanülen von zwei bis drei Millimeter Durchmesser bis dicht unter die Hautoberfläche abgesaugt. Die Kanülen werden hier teils fächerförmig, teils parallel durch unauffällige Hautschnitte unter die Haut eingeführt und etwa 4000 bis 8000 Mal in der Sekunde gerüttelt (Ultrafibration). Dadurch werden die Fettzellen aus ihrem Verband gelöst.

Nach der Operation
Vorübergehend auftretende blaue Verfärbungen der Haut durch kleinere Blutungen sind normal und verschwinden nach 1-2 Wochen. Nach der Behandlung muss eine Kompressionskleidung angelegt werden, zunächst Tag und Nacht, dann nur noch nachts. Dauer: mindestens zwei Wochen, je nach behandelter Zone und Bindegewebe auch bis zu sechs Wochen
Arbeitsunfähigkeit: ca. 2 Tage
Sport: nach ca. 3 Wochen
Nach ca. 6 Wochen gibt es keine Einschränkungen mehr.

Fettabsaugen: Welche Risiken?

- Ästhetische Komplikationen:
Darunter sind Ergebnisse zu betrachten, bei denen das angestrebte vom erreichten Operationsziel abweicht. Diese können sein: eine Unterkorrektur, Asymmetrien, Dellen- und Stufenbildungen, Hyperpigmentierungen.

- Chirurgische Komplikationen:
Darunter fallen z. B. größere Hämatome, Perforationsverletzungen, Infekte, Thrombosen, Embolien oder Hautnekrosen (Absterben von Hautzellen). Ernsthafte Komplikationen sind in der Regel nicht zu erwarten. Extreme Raritäten stellen Verläufe mit tödlichem Ausgang dar. Derartige Zwischenfälle sind vor allem bei größeren Fettabsaugungen aufgetreten. Absaugvolumina unter zwei Litern mit begrenzter Absaugfläche sind in der Regel als unkritisch zu betrachten, wenn bereits im Vorfeld der Operation Risikopatienten selektiert werden.

Können die Problemzonen nach dem Fettabsaugen wieder neu entstehen?
Die Anzahl und die Verteilung der Fettzellen im Körper (ca. 30-40.000) ist genetisch festgelegt. Sie verändern sich selbst bei einer Gewichtszunahme oder -abnahme nicht. Fettzellen blähen sich nur auf oder schrumpfen zusammen. Da die Fettzellen in den behandelten Gebieten entfernt wurden, können nur die verbleibenden Fettzellen wachsen. Der Körper wird aber weiterhin alle zu viel zugefügten Kalorien speichern. Wenn er das nicht mehr so stark in den behandelten Zonen kann, wird er andere Gebiete auswählen.

Fettabsaugen nützt nicht viel, wenn die Ernährung nicht gleichzeitig umgestellt wird. Sonst bildeten sich Fettdepots an anderen Stellen, wie an den Oberarmen, im Nacken, am Rücken oder auch im Gesicht und es entstehen neue Problemzonen.

Was kostet Fettabsaugen?

Fettabsaugen ist keine Kassenleistung. Die Kosten variieren je nach Aufwand und Methode zwischen 1.000 EUR für kleinere Eingriffe und mehr als 5.000 EUR für ausgedehntere Modellierungen.

Die Kosten für das Fettabsaugen richten sich nach der zu behandelnden Problemzone:
Oberschenkel ca. 3.000 - 4.000 EUR
Reithosen ab 2.000,-- EUR
Bauch ab 3.000,-- EUR
Knie ab 1.200,-- EUR
Doppelkinn ab 2.000,-- EUR
Oberarm ab 1.500,-- EUR
Hüftregion Mann ab 2.500,-- EUR
Fesseln ab 2.500,-- EUR

Durch das Fettabsaugen wird die Haut an diesen Stellen sehr oft schlaff und sollte deshalb zusätzlich gestrafft werden, um auch wirklich den gewünschten ästhetischen Erfolg zu erreichen. Die Kosten für die eventuell nötige Hautstraffung müssen darüber hinaus berücksichtigt werden.

Wie wähle ich den Arzt/die Klinik?
Zur Sicherung des Absaugeerfolges ist nicht nur die Technik wichtig. Viel wichtiger ist die Ausbildung und Erfahrung des Operateurs. Sein Können entscheidet neben der angewandten Technik über das letztlich zu erreichende Ergebnis. Fettabsaugung ist vor allem eine medizinisch – handwerkliche Fähigkeit, die präzise mit Feingefühl und Ausdauer ausgeführt werden muss.

Arzt ist nicht gleich Arzt. Häufig sind "Fettabsauger" gar keine plastischen Chirurgen oder Ärzte mit der Zusatzbezeichnung "Plastische Operationen" sondern Hautärzte oder Internisten. Hinterfragen Sie, welche Facharztqualifikation der "Fettabsauger" besitzt.

Wer mit der Liposuction (Fettabsaugung) wirbt, hat häufig nur den Gewinn im Hinterkopf.

Seien Sie zurückhaltend bei allzu blumigen Versprechungen! "Morgens Absaugen, mittags 2 kg leichter nach Hause" ist einfach unmöglich.

Fazit Fettabsaugen

Fettabsaugen ist trotz gegenteiliger Berichte und neuer Methoden immer noch ein nicht zu unterschätzender Eingriff, den man nicht leichtfertig vornehmen sollte.

Fragen Sie sich, ob eine Fettabsaugung wirklich notwendig ist, oder ob Sie nicht auch mit etwas mehr Disziplin oder Sport das Ziel erreichen können.

Bedenken Sie, dass Sie auch nach dem Fettabsaugen weiter zunehmen werden, wenn Sie zu viele Kalorien zu sich nehmen. Die Kalorien werden nur in anderen Körperregionen gespeichert.

Fragen Sie sich, ob Sie sich in Kenntnis aller mögliche Risiken wirklich auf den Operationstisch legen wollen.

Seien Sie sorgfältig bei der Arztwahl, wenn Sie sich für das Fettabsaugen entscheiden. Prüfen Sie die Qualifikation und Erfahrung des Arztes.


Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Warum sind Diäten selten langfristig erfolgreich?

Nach oben


Fettabsaugung (Liposuction) von Edvin Turkof, Elis Sonnleitner


Antidiätbuch, Tl.1, Über die Psychologie der Dickleibigkeit, die Ursachen von Eßsucht
von Susie Orbach


Essen als Ersatz. Wie man den Teufelskreis durchbricht von Geneen Roth



Selbstheilung von Eßstörungen für langjährig Betroffene. Ein Arbeitshandbuch.
von Monika Schimpf

Nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S