Mineralstoffe Chlor Natrium
    Kalium Phosphor
  Calcium Magnesium Schwefel

Kalium

Kalium hält den Wasser- und Elektrolythaushalt im Gleichgewicht, sorgt für einen regelmäßigen Herzschlag, reguliert den Blutdruck und ist wichtig für die Übertragung von Nervenimpulsen.

Kalium: Detailliert

Der menschliche Körper enthält ca. 170 g Kalium. Im Gegensatz zu Natrium und Chlorid befindet sich Kalium fast ausschließlich im Innern der Zellen. Kalium reguliert den Blutdruck und den Herzschlag und ist verantwortlich für die Erregbarkeit der Muskeln und Nerven. Kalium ist für die Übermittlung von Nervenimpulsen unabdingbar.

Zusammen mit Natrium und Chlor steuert es den Wasser- und Elektrolythaushalt.

Kalium übernimmt Funktionen im Energiestoffwechsel. z. B. unterstützt es Transportvorgänge wie die Einschleusung von Nahrungsbestandteilen in die Zellen.

Kalium: Bedarf, Mangel, Überversorgung

Kalium Zufuhrempfehlung der DGE
Alter
Männer
Frauen
19 - 25
2.000 mg
2.000 mg
25 - 51
2.000 mg
2.000 mg
51 - 65
2.000 mg
2.000 mg
über 65
2.000 mg
2.000 mg

Der Kaliumbedarf ist normalerweise gedeckt. Zu einem Kaliummangel kann es kommen nach größeren Flüssigkeitsverlusten, z. B. durch lang andauernde Durchfallerkrankungen, Erbrechen oder längere Einnahme von Entwässerungs- und Abführmitteln. Der Kaliummangel führt zu Muskelschwäche und Störung der Herztätigkeit.

Eine Kaliumüberversorgung wirkt harntreibend, da Kalium die Nieren zu einer erhöhten Harnproduktion anregt. Ein zu hoher Kaliumgehalt in Blut kann zu Herzversagen führen, da Kalium die Kontraktion des Herzmuskels hemmt. Erste Anzeichen sind Lethargie, Lähmungserscheinungen und ein verlangsamter Herzschlag.

Nach oben

Kalium in Lebensmitteln:

Pflanzliche Lebensmittel enthalten besonders viel Kalium.

Reich an Kalium sind Vollkornprodukte, Kartoffeln, Gemüse wie Spinat und Brokkoli, Feldsalat, Nüsse, Champignons, Trockenobst, Fisch und Bananen.

Kalium in 100 g Lebensmittel:

Weizenkeime: 990 mg
Weizenkleie: 1352 mg
Knäckebrot: 436 mg
Avocado: 487 mg
Banane: 380 mg
Honigmelone: 330 mg
Grünkohl: 490 mg
Kartoffeln: 411 mg
Spinat: 554 mg
Erbsen: 940 mg
Sojabohnen: 1800 mg
Heilbutt: 446 mg
Ölsardinen (Dosenware): 388 mg


Kalium ist wasserlöslich und tritt beim Kochen ins Wasser über. Das Kochwasser kann aufgefangen und verwendet werden, z. B. zur Soßenbereitung. Auf diese Weise geht das Kalium nicht verloren und kann dem Körper zugeführt werden.

Nach oben


Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle Neuausgabe 2012/13: Mit über 20.000 Nährwerten von Waltraute Aign, ...


Vitamine, Mineralien, Spurenelemente. Gesund und fit mit Vitalstoffen. Ein kritischer Ratgeber von Heinz Knieriemen

nach oben

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S