Abnehmen mit ... Ballaststoffe Mate-Tee Topinambur
  Abführmittel Chitosan Molke  Chirurgische Methoden
   Dünndarm-Bypass
   Kieferverdrahtung
   Magenballon
   Magenband
   Magenschrittmacher
  Akupunktur - Akupressur Enzyme Noni-Saft
  Aloe-Vera Ernährungsberatung Pu-Erh-Tee
  Apfelessig Guarana Reizstrom
  Appetithemmer Koffein Sauna
  Appetitzügler L-Carnitin Spirulina

Abnehmen mit Abführmittel?

Abführmittel (Laxanzien)

Abführmittel werden besonders von Frauen häufig missbraucht als ein Hilfsmittel zum Abnehmen.

 

Wirkung von Abführmitteln:

  • Manche Abführmittel erhöhen den Wassergehalt im Darm. Dadurch wird der Stuhl weicher und die Darmtätigkeit angeregt. Zu diesen Abführmitteln gehören z. B. Rizinus, Aloe, Rhabarber, Faulbaum, Bisacodyl und Sennes.
  • Ähnlich wirken Abführmittel, die osmotisch wirken und Wasser aus dem Speisebreie im Darm zurückhalten. Auch dadurch wird der Stuhl weicher und die Darmtätigkeit angeregt. Zu diesen Abführmitteln gehören z. B. Glaubersalz, Bittersalz, Sorbit (Zuckeraustauschstoff) und Laktulose.
  • Ballaststoffpräparate quellen auf und füllen dadurch den Darm. Sie wirken dadurch leicht abführend. Ballaststoffpräparate sind z. B. Flohsamen, Weizenkleie und Leinsamen.
  • Gleitmittel in Zäpfchenform oder als Klistier enthalten meist Paraffin oder Glycerin und reduzieren die Reibung zwischen Stuhl und Darmwand.

Nebenwirkungen von Abführmitteln

  1. Bei den Abführmitteln tritt häufig schon nach kurzer Zeit eine Gewöhnung auf. Die Dosen müssen denn erhöht werden und nach Absetzen der Mittel kommt es längere Zeit zu einer reduzieren Darmtätigkeit.
  2. Besonders schwere Nebenwirkungen (z. B. Harnwegstumore) zeigen Bisacodyl, Phenolphthalein und antrachinonhaltige Pflanzenextrakte (z. B. Faulbaumrinde, Aloe, Rhabarber).
  3. Manche Medikamente sind bei gleichzeitiger Anwendung von Abführmitteln nicht oder nur eingeschränkt wirksam. z. B. die Antibabypille. Andere Medikamente werden in ihrer Wirkung verstärkt.
  4. Bei längerer Anwendung führt der durch diese Mittel verursachte höhere Verlust an Elektrolyten, wie Kalium, zu Störungen des Elektrolyt-Haushalts und dadurch zu Funktionsstörungen verschiedener Organe, wie dem Herz, der Niere und der Muskulatur.

Nach oben

Helfen Abführmittel beim Abnehmen?

Verbreitet wird angenommen, dass Abführmittel beim Abnehmen helfen. Die These lautet, dass Abführmittel die Verdauung derart beschleunigen, dass der Körper nicht mehr genügend Zeit hat alle Kalorien aus der Nahrung aufzunehmen. Durch die reduzierte Kalorienaufnahme wird das Abnehmen unterstützt.

Leider erfüllen Abführmittel nicht die in ihnen gesetzten Erwartungen. Die Verdauung wird zwar beschleunigt, aber die Mittel wirken meist nur in dem Dickdarm. Die Nährstoffaufnahme erfolgt aber bereits überwiegend in dem Dünndarm. Im Dickdarm wird dem Stuhl hauptsächlich nur noch Wasser entzogen.

Abführmittel senken dementsprechend nicht die Aufnahme von Energie aus der Nahrung und helfen dadurch nicht beim Abnehmen.

 

Die gesunde Alternative zu Abführmitteln

Eine ballaststoffreiche Ernährung, mindestens 2 Liter am Tag trinken und ausreichend Bewegung sorgen für eine gesunde Darmtätigkeit. Wenn notwendig kann mit Trockenpflaumen, Weizenkleie, Flohsamen und Leinsamen die Verdauung unterstützt werden. Bei diesen Mitteln ist nicht mit einem Gewöhnungseffekt zu rechnen.

Nach oben


Stuhlverstopfung in 3 Tagen heilbar, ohne Abführmittel
von Max O. Bruker, Ilse Gutjahr


Klevers Kompass Kalorien & Fette 2013/14 von Katrin Klever, Alexandra Endres

 Startseite
 Diäten usw.
 Warum sind Diäten selten
 langfristig erfolgreich?
 Entspannungstechniken
 BMI berechnen
 (Body-Mass-Index)
 Gesund, Gesundheit
 Alternative Medizin
 Krankheiten
 Schönheit, Wellness
 Diese Seite zu meinen
 Favoriten hinzufügen
 Impressum, Haftung,
 Copyright, Datenschutz
 Seite weiter empfehlen
 Kontakt
 Sitemap, SM Ernährung,
 SM Fitness, SM Fitness 2,  SM Diät, SM Gesund, S